Soft-Top: Wie pflege ich mein Cabrio-Verdeck?

Geschrieben von mw. Veröffentlicht in Tipps & Trends

Nicht nur im Frühjahr, sondern mehrmals im Jahr sollte man sich der Pflege seines Cabrio-Verdeckes widmen. Denn mit ein wenig Aufmerksamkeit kann man die Lebenserwartung eines Faltdaches beträchtlich steigern. AUTOFAHRERSEITE.EU zeigt, wie´s geht.

Quelle: Auto-Medienportal.Net/GTÜDas Cabrioverdeck braucht Aufmerksamkeit

Es gibt ja nicht nur Sonnenschein, manchmal regnet es tagelang und das Verdeck ist komplett durchnässt. In diesem Zustand darf man das Verdeck auf keinen Fall zusammenfahren und in die Garage stellen. Denn hierbei entstehen unmittelbar Stockflecken und Scheuerstellen, die ohne größeren Aufwand nicht zu beseitigen sind. Fahren Sie Ihr Verdeck nur in trockenem Zustand zusammen.

Kontrollieren Sie Ihr Cabrio-Dach täglich, da auch der aggressive Vogelkot, von Bäumen abgesonderte Harze und Reste von Insekten sowie Staub und Dreck vom alltäglichen Straßenverkehr die Textilstruktur des Verdeckes verunreinigen und schädigen können. Wichtig: gerade Vogelkot muss sofort mit reichlich Wasser und einem feuchten Schwann entfernt werden, da er aggressiv die Oberflächen angreift.

Welche Waschanlage für welches Verdeck?

Grundsätzlich kann man mit einem Cabrio-Verdeck in fast jede Waschanlage fahren, allerdings sind auch hier verschiedene Punkte zu beachten:

  1. Schauen Sie in der Betriebsanleitung nach, ob speziell für Ihr Verdeck bestimmte Vorgaben gegeben sind. Generell sind Waschanlagen ohne Bürsten, d.h. Reinigung mit Textilgewebe und Schaumstoff die schonendere Variante. Bei einem bundesweiten Test des ADAC bekamen die Waschstraßen bezüglich Preis und Leistung eine bessere Wertung als die Portalanlagen.
  2. Bitte sehen Sie von einer Vorreinigung mit einem Hochdruckstrahler ab, da die Gewebestruktur zerstört werden kann und die Dichtigkeit des Verdecks gefährdet ist.
  3. Informieren Sie sich auch vor dem Waschgang über die angebotenen Waschprogramme und fragen Sie nach, ob z.B. die Versiegelungen und Heisswachsprogramme ihrem Verdeck Schaden zufügen können.

Das Cabrioverdeck selber reinigen

Ein Textil-Verdeck kann man sehr gut mit einer Naturbürste reinigen, da die Borsten allgemein sehr pflegsam mit der Oberflächenstruktur umgehen. Gerade auch für das trockene Abbürsten des Daches empfehlen sich solche Bürsten. Bei stärkeren Verschmutzungen reinigen Sie das Verdeck allerdings nass. In vielen Fällen hilft hier klares Wasser ohne Reinigungszusätze bereits weiter. Sind hartnäckige Verschmutzungen vorhanden, empfehlen sich spezielle Verdeckreiniger. Diese Reiniger gibt es für Kunststoff- und Stoffverdecke. Gehen Sie aber unbedingt strikt nach den Angaben in der Gebrauchsanweisung vor, da ansonsten ein wesentlich deutlicheres Fleckenbild entstehen könnte. Benutzen Sie auf keinen Fall Fleckentferner oder Stoffreiniger aus dem Haushalt!

Das Verdeck gründlich nachbehandeln

Ist das Verdeck erst einmal gründlich gereinigt, macht es Sinn, das Dach auch gleich intensiv zu imprägnieren. Lassen Sie Ihr Dach dafür gründlich trocknen und kontrollieren Sie nochmals, ob weitere Verunreinigungen vorhanden sind. Wenn die Reinigung erfolgreich war, kann das Dach jetzt imprägniert werden. Richten Sie sich auch bei der Imprägnierung strikt nach den Anweisungen des Herstellers, damit die Mittel gut einziehen und Ihre volle Wirkung erreichen können.

An Fenster und Dichtungen denken

Nicht nur das Verdeck, auch die Gummidichtungen und das Fensterelement wollen gepflegt werden. Und auch hier gibt es Pflegeserien, die speziell für diese Belange konzipiert wurden. Auch für die Entfernung von Kratzern auf der Fensterfolie gibt es spezielle Kratzerentferner und Polituren. Sind allerdings schon Risse oder Brüche aufgetaucht, kommt man meist nicht mehr um einen Austausch des kompletten Daches herum, da die anstehenden Reparaturen meist teuer und aufwendig sind.

Winterfahrt mit dem Cabrio?

Kann man mit einem Cabrio den Winter durchfahren? Mit heutigen Modellen kein Thema mehr. Halten Sie diese Regeln ein, damit das Verdeck durch die eisigen Temperaturen keinen Schaden trägt:

  1. Steif gefrorene Verdecke auf keinen Fall öffnen, da hierbei Risse und Brüche des Verdecks entstehen. Achten Sie darauf, dass kein Enteisungsspray auf die Oberfläche gelangt, da das Spray die Verdeck-Oberfläche angreift.
  2. Benutzen Sie keine harten Hilfsmittel, wie z.B. Eiskratzer, um das Verdeck zu enteisen. Fegen sie loses Eis und Schnee vorsichtig mit einem weichen Handfeger vom Dach.
  3. Parken Sie in einer Garage oder unter einem Carport und lassen Sie den Wagen so wenig wie möglich im Winterwetter stehen.

Mit guter Pflege länger haltbar

Durch eine gute Pflege kann man viel Geld sparen, denn ein gut gepflegtes Cabrio-Dach kann mehr als zehn Jahre seine Funktion tadellos erfüllen. Setzen Sie ihr Fahrzeug möglichst wenig der Witterung aus. Parken Sie im Sommer im Schatten, so dass die UV-Strahlung keine schädlichen Auswirkungen auf das Dach entwickeln kann. Des Weiteren halten Sie das gefrorene Dach im Winter geschlossen und suchen Sie sich eine Abstellmöglichkeit in einer Garage oder unter einem Unterstand.

Fazit

Ein Cabrio ist eine tolle Sache. Sicherlich ist mit einem Mehraufwand an Pflege zu rechnen, aber dafür wird man mit einem einzigartigen Fahrgefühl belohnt. Und wenn man dann noch die Hinweise und Pflegevorgaben beachtet, kann so ein Dach  eine lange Zeit ein guter, zuverlässiger Begleiter sein. Aber auch hier gilt: Lieber einmal zuviel als einmal zu wenig kontrollieren, denn nur dann werden schädigende Substanzen frühzeitig von der Oberfläche entfernt, sodass sich keine tiefergehenden Verschmutzungen „einarbeiten“. Mittlerweile gibt es viele Faltdach-Aufbereiter und Car & Wash Services, die ihr Dach professionell reinigen können. Informieren Sie sich bei Ihrer freien Kfz-Fachwerkstatt, hier kann man Ihnen direkt weiterhelfen oder einen guten Aufbereiter empfehlen.

Übrigens… eine Werkstatt, der Sie mit gutem Gefühl Ihr Auto anvertrauen können, finden Sie bei uns in der Werkstattsuche

Haben Sie Fragen oder suchen Sie Antworten zu Themen, dann schicken Sie uns Ihre Fragen rund ums Autofahren! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotos dieses Artikels:
Quelle: Auto-Medienportal.Net/GTÜ


      Verwandte Artikel:


Inhaltsrechte Text