Autowaschanlage: Diese Regeln sollten Sie beachten

Geschrieben von mw. Veröffentlicht in Tipps & Trends

So gut wie neu…. so sollte der Wagen nach einer Autowäsche wieder aussehen. Aber nicht alle Fahrzeuge in jedem Pflegezustand vertragen eine unmittelbare Reinigung durch die Waschanlage. Worauf man achten sollte und welche Vorgehensweise die Richtige ist, hat AUTOFAHRERSEITE.EU für Sie zusammengefasst.

Welche Anlage ist denn vertrauenswürdig?

Quelle: WashTec

Autowaschanlagen in den 50er Jahren hießen Hildegard oder Otto und waren mit zwei gesunden Händen, einem Eimer Seifenwasser inklusive Wurzelbürste und einer gehörigen Portion Motivation ausgestattet. Heutzutage greifen da Parameter wie: High pressure Rim Cleaning, Osmose-Peeling, Chrystal Waxing, Underbody Preservation und Raindrop expiry System. Da schluckt man zweimal, ignoriert sämtliche Warnhinweise hartnäckig und wählt die teuerste Waschmethode.

Es stellt sich also die Frage, was bei Waschanlagen wirklich ausschlaggebend ist? Die Antwort lautet: der Gesamteindruck.
Nur wenn dieser stimmt, sollte man der Waschanlage sein Fahrzeug anvertrauen. Veraltete Technik, verrostete Mechanikteile, nicht funktionierende Sprinklerdüsen und ausgefranste Waschbürsten zeugen von einer schlecht gewarteten und vernachlässigten Anlage. Auch Prüfsiegel von Dekra und Tüv können einen guten Eindruck verstärken und ein Hinweis auf eine fachgerecht überprüfte Waschanlage sein.

Die Reinigungsform der Waschanlagen ist wichtig

Drei Systeme sind am Markt vertreten: Reinigung mit Textilgewebe, Bürsten und Schaumstoff.
Die Variante, die den Lack am besten schont, ist die Reinigung mit der Schaumstoffvariante. Das konnte auch mit Lichtmikroskop-Untersuchungen nachgewiesen werden. Hierbei konnten keine Beschädigungen oder nachteilige Auswirkungen auf den Lack festgestellt werden.
Bei der oft anzutreffenden Variante mit PE-Bürsten kann es nach der Reinigung zu Ablagerungen kommen, welche gerade auf dunklen Lacken zu einem „stumpfen“ Eindruck führen kann.
Auch bei der Textilgewebe-Reinigung besteht die Gefahr, dass Ablagerungen, Staub und winzige Steinchen haften bleiben und den Lack beschädigen.

Quelle: WashTecWelche Variante ist besser, Waschstraße oder Portalanlage?

Laut eines bundesweiten Tests des ADAC schnitten die Waschstraßen bezüglich Preis und Leistung wesentlich besser ab als Portalanlagen. Falls ihre persönliche Erfahrungen in dem Bereich anders aussehen, wählen Sie natürlich die besser ausgeführte Reinigung. Da kann schon Mal eine gut geführte, moderne Portalwaschanlage eine schlecht gewartete und veraltete Waschstraße in der Reinigung übertrumpfen.

Wie sollte man vorgehen?

Wichtig ist die Vorwäsche. Um den gröbsten Schmutz zu entfernen, sollte man bei einem stark verschmutzten Fahrzeug den Hochdruckreiniger zur manuellen Vorwäsche benutzen. Damit können feine Steinchen, Straßenabrieb und grober Staub, die aufgrund ihrer Schleifwirkung den Lack zerkratzt hätten, im Vorfeld entfernt werden.
Nun sollten Sie ein Programm passend zu den Erfordernissen des persönlichen Auto-Alltags aussuchen. Eine Unterbodenkonservierung ist gerade vor den Wintermonaten eine gute Investition, eine hochwertige Lackversiegelung mit Nano-Technik lässt Staub, Dreck und Regen im Autoalltag zu einem guten Teil abperlen. Eventuell ist es sinnvoll, eine Grundreinigung ohne Versiegelung durchzuführen, um nach erfolgter Reinigung eventuell zurückgebliebene Restverschmutzungen selbst zu entfernen.
Je nach Reinigungsgrad kann man dann, als Extra, seinem Wagen eine Versiegelung spendieren.Quelle: WashTecAchten Sie vor dem Waschvorgang auf das Schließen der Fenster und das Entfernen der Antenne. Dachgepäckträger oder Ski-Boxen machen bei der automatischen Autowäsche überhaupt keinen Sinn, da unter diesen Anbaumodulen keine gründliche Reinigung stattfinden kann.

Fazit

Ein gepflegtes Auto ist Grundlage für den Werterhalt und auftretende Mängel können eher entdeckt werden. Regelmäßige Pflege schont den Lack, da Dreckpartikel nicht eingeschlossen werden und die Lackoberfläche vom Alltagsschmutz befreit wird. Wenn dann noch, von Zeit zu Zeit eine Versiegelung und Politur die Pflege ergänzen, ist der Lack ihres Wagens rundherum gut gepflegt. Eine weitergehende, professionelle Außen- und Innenaufbereitung wird auch von vielen unabhängigen Kfz-Werkstätten angeboten. Fragen Sie einfach den Fachmann ihrer freien Mehrmarken-Werkstatt.

Übrigens… eine Werkstatt, der Sie mit gutem Gefühl Ihr Auto anvertrauen können, finden Sie bei uns in der Werkstattsuche

Haben Sie Fragen oder suchen Sie Antworten zu Themen, dann schicken Sie uns Ihre Fragen rund ums Autofahren! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotos dieses Artikels:
Quelle: WashTec

      Verwandte Artikel:


 

 

Inhaltsrechte Text