fbpx

Innovationsprämie beantragen: So geht es

Geschrieben von nw. Veröffentlicht in Finanzen

Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EUQuelle: AUTOFAHRERSEITE.EU

Die Umweltprämie ist aktuell in aller Munde. Bis zu 9.000 Euro lassen sich bis Ende 2021 bei einem Neuwagenkauf, einem Leasingvertrag und sogar beim Gebrauchtwagenkauf sparen. Welche Fahrzeuge förderfähig sind, wie Sie die sogenannte Innovationsprämie beantragen und wieso sie keine Angst vor Papierkram haben müssen erklären wir in unserem Ratgeber.

Um die wirtschaftliche Talsohle endgültig zu verlassen hat die Bundesregierung neben der Mehrwertsteuersenkung von 19 auf derzeit 16 Prozent auch eine Erhöhung der Umweltprämie für den Neukauf von Elektrofahrzeugen und Teilstromern beschlossen.

Förderfähig sind grundlegend alle Elektro-, Brennstoffzellen-, sowie Hybridfahrzeuge. Die sogenannte Innovationsprämie beträgt für reine Stromer und Pkw mit Brennstoffzelle aktuell bis zu 9.000 Euro, sofern der Anschaffungswert (Nettolistenpreis) unter 40.000 Euro liegt und 7.500 Euro, wenn der Nettolistenpreis über 40.000 Euro liegt. Bei einem Plug-In Hybriden fallen die Fördersätze mit 6.750 Euro und 5.625 Euro ein wenig geringer aus. Zwei Drittel der Förderung werden vom Staat übernommen, das andere Drittel übernimmt der Hersteller. Auch Leasingfahrzeuge sind für den Vertragsnehmer förderfähig, sofern der Nettolistenpreis den bereits genannten Kriterien entspricht. In unserem Ratgeber gehen wir davon aus, dass Sie Ihren Antrag als Privatperson stellen. Für Unternehmen gelten mitunter andere Vorgehensweisen.

Es gelten Einschränkungen für förderfähige Fahrzeuge

Der Nettolistenpreis darf den Betrag von 65.000 Euro nicht übersteigen. Dadurch resultiert, dass quasi sämtliche Brennstoffzellenfahrzeuge aus dem Raster fallen. Einzig der Hyundai NEXO wird von der Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) als förderfähiges Fahrzeug mit Brennstoffzelle gelistet. Hybridfahrzeuge dürfen nicht mehr als 50 g CO pro Kilometer ausstoßen oder müssen eine reine Batteriereichweite von mindestens 40 km haben. Eine vollständige Liste aller förderfähigen Fahrzeuge stellt das BAFA nach Antriebsart sortiert online zur Verfügung. Knapp 600 Modellvariationen listet das Amt dort zur Zeit auf. Die bis zu 9.000 Euro sind nicht exklusiv Neuwagen vorenthalten, auch Gebrauchtfahrzeuge können vom Staat gefördert werden. Die Förderung darf allerdings nur einmal pro Fahrzeug erfolgen. Auch junge Gebrauchte, die jünger als 12 Monate sind und weniger als 15.000 km auf der Tachouhr stehen haben, sind förderfähig. Sofern der Vorbesitzer aber bereits eine Förderung beantragt hat, können Sie als Käufer keine erneute Förderung vom Bund in Anspruch nehmen.

infografik elektromobilitaet antragsverfahren1Quelle: BAFA

Bis vor Kurzem war der Förderantrag noch mit verhältnismäßig viel Papierkram und einigen Postgängen verbunden. Das hat das BAFA weitestgehend reduziert und seine Datenbank mit dem Kraftfahrtbundesamt (KBA) verknüpft. Die Zusage zur Datenübermittlung ist zum Zeitpunkt unserer Berichterstattung obligatorisch. Sie ersparen sich somit aber eine Menge Formulare, Kopien und Botengänge, da die beiden Ämter die Daten aus Ihrem Antrag automatisch abgleichen.

Unter diesem Link gelangen Sie direkt zum Antragsformular.

Halten Sie für die korrekte Bearbeitung des Antrags unbedingt folgende Unterlagen bereit:

  • Kaufvertrag
  • Fahrzeug-Ident-Nummer (FIN; finden Sie unter anderem in Ihrem Fahrzeugschein)
  • IBAN

Zuerst werden Ihre persönlichen Daten abgefragt. Nachdem Sie Ihre personenbezogenen Daten eingegeben haben, könne Sie auswählen ob es sich um ein privates oder ein gewerbliches Leasingangebot oder um einen Kaufvertrag handelt. Im nächsten Schritt wählen Sie Marke und Modell des zu fördernden Fahrzeuges. Die Dropdownliste umfasst alle förderfähigen Fahrzeuge. Sollten Sie Ihren Pkw in der Liste nicht finden, so ist dieser aktuell nicht förderfähig. Beachten Sie aber, dass die Liste des BAFA ständig aktualisiert wird. Es lohnt sich also unter Umständen, zu einem späteren Zeitpunkt nochmals nachzuschauen. Ist Ihr Auto in der Liste, müssen Sie nun Angaben zur Bestellung machen. Bestelldatum und Art der Zulassung werden an dieser Stelle abgefragt. Nachdem Sie alle Daten ausgefüllt haben, werden Sie dazu aufgefordert, Ihren Kauf-/Leasingvertrag hochzuladen und an das BAFA zu übertragen. Machen Sie falsche Eingaben, (etwa eine fehlerhafte FIN oder eine fehlerhafte IBAN,) weist Sie das Antragsformular automatisch darauf hin und bittet Sie um Korrektur.

Bafa Muster 1Quelle: BAFA

                Bafa Muster 2Quelle: BAFA

Sind Angaben widersprüchlich oder falsch, ist Ihr Antrag nicht grundlegend abgelehnt. Sie erhalten vom BAFA schriftlich Bescheid und haben die Möglichkeit fehlerhaft angegebene Daten zu korrigieren. Die Bearbeitungszeit variiert mitunter stark. Aufgrund der anhaltenden Einschränkungen durch die Corona Pandemie ist allerdings davon auszugehen, dass das Amt etwa zwei bis drei Monate zurückliegt und Sie in der Folge mit einer Wartezeit von rund 12 Wochen rechnen müssen. Aufgrund des aktuell hohen Aufkommens von Anträgen, wird die sich Bearbeitungszeit in der kommenden Zeit wohl eher weiter nach hinten verschieben. Bleiben Sie einfach geduldig und sehen Sie davon ab, sich beim BAFA telefonisch über den Stand der Bearbeitung zu erkundigen. Bei positivem Entscheid über die Förderung wird Ihnen der Förderbetrag ohne weitere Rückmeldung auf Ihr Konto überwiesen.

Haben Sie noch Fragen rund um die Innovationsprämie? Zögern Sie nicht, sich an unsere Redaktion zu wenden! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Übrigens… eine Werkstatt, der Sie mit gutem Gefühl Ihr Auto anvertrauen können, finden Sie bei uns in der Werkstattsuche

Fotos dieses Artikels:
Quelle: BAFA, AUTOFAHRERSEITE.EU

      Verwandte Artikel:


Inhaltsrechte Text