Sommerferienende: Staugefahr im Süden

Geschrieben von am. Veröffentlicht in Tipps & Trends

Quelle: ACEQuelle: ACE

Auf den Autobahnen wird es wieder voller. Grund: Sommerferienende. Mit Bayern und Baden-Württemberg enden auch in den letzten beiden Bundesländer die Ferien. Daher kann vor allem im Süden mit langen Staus gerechnet werden. Gerade um die Ballungsräume drängen sich Autos Stoßstange an Stoßstange. Ihre Geduld wird auf eine Probe gestellt. Wir sagen Ihnen, wo Staus zu erwarten sind...

Spitzenzeiten:
• Freitag: ca. 14:00 bis 19:00 Uhr
Samstag: ca. 10:00 bis 17:00 Uhr
• Sonntag: ca. 14:00 bis 20:00 Uhr

An diesem Wochenende entspannt sich die Lage auf den deutschen Autobahnen nicht. Besonders auf der Strecke vom Süden auf dem Weg in Richtung Norden muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. In Baden-Württemberg und Bayern enden jetzt die Sommerferien - damit enden in ganz Deutschland die Ferien. Doch gerade für den Süden prognostiziert die Autoklubs ACE und ADAC volle Fahrspuren.

Späturlauber, Wochenendausflügler und Bergwanderer sind in Richtung Süden unterwegs. Hinzu kommt noch der Pendlerverkehr - "normale" Wahnsinn am Freitagnachmittag. Deutschlandweit wird es rund um die Ballungszentren vollen und an Baustellen ist mit Verzögerungen zurechnen. Außerdem sind die Straßen zu den Küsten von Nord- und Ostsee sind staugefährdet.

Grafik: ADACQuelle: Markus Hoffmann/ADACBehinderungen wegen Grenzkontrollen

Staus und Wartezeiten bei der Einreise von Österreich nach Deutschland können nicht ausgeschlossen werden. Am stärksten gefährdet sind die drei Autobahnübergänge Suben (A 3 Linz - Passau), Walserberg (A 8 Salzburg - München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein - Rosenheim).

An den Grenzen von Österreich zu Ungarn, Slowenien und der Slowakei (bei der Einreise nach Österreich) sowie an den Übergängen zwischen Kroatien und Slowenien sind ebenfalls Verzögerungen möglich. Derzeit erwägt Österreich, auch an der Brennergrenze zu Italien Kontrollen durchzuführen.

In Österreich enden ebenfalls in vielen Bundesländern die Ferien. Auch hier rollt eine Blechlawine in nördlicher Richtung. So werden unter anderem die A 4 aus Ungarn, die A 8 (Innkreis-Autobahn) sowie die A 10 (Tauern-Autobahn) vor Salzburg und in Richtung deutscher Grenze besonders voll sein. Auch die A 12 (Inntal-Autobahn) zwischen Innsbruck und Kufstein sowie der Fernpass verstärkt befahren. Bei der Einreise nach Deutschland sei weiterhin auch mit stichprobenartigen Kontrollen zu rechnen, was wiederum Wartezeiten verursachen kann.

Auch in der Schweiz dürfte es auf den Durchgangsstrecken in nördlicher Richtung voll werden. Schwerpunkte seien vor allem der Samstag und der Sonntagnachmittag.

 Fazit

Um eine entspannte Reise Wochende zu haben, beachten Sie die obengenannten Hauptverkehrszeiten. Planen Sie weiterhin an den Grenzen mehr Zeit ein und nehmen Sie etwas zum Essen und Trinken mit. Wohin Ihre Reise auch geht – kommen Sie sicher und ohne Stau ans Ziel. Die Autofahrerseite wünscht Ihnen eine gute Fahrt!

Übrigens… eine Werkstatt, der Sie mit gutem Gefühl Ihr Auto anvertrauen können, finden Sie bei uns in der Werkstattsuche

Haben Sie Fragen oder suchen Sie Antworten zu Themen, dann schicken Sie uns Ihre Fragen rund ums Autofahren! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Foto: Autofahrerseite.eu 

Damit Sie diese Information mit Ihren Freunden und Bekannten teilen können, folgen Sie uns einfach hier auf FACEBOOK, liken Sie uns und teilen sie diesen Beitrag!

 

 

Fotos in diesem Artikel:
Quelle: ACE; ADAC


      Verwandte Artikel:


Inhaltsrechte Text