fbpx

Immer ausreichend Abstand halten!

Veröffentlicht in Verkehr

Beim Autofahren macht es keinen Sinn, dem vorausfahrenden Fahrzeug auf die Blechhülle zu rücken. Ganz im Gegenteil. Hier ist ein angemessener Abstand zu halten, denn viele Unfälle gehen auf das Konto eines zu geringen Sicherheitsabstands.

Quelle: Strassen.NRWJeder dritte Unfall abstandsbedingt

Laut einer Untersuchung des statistischen Bundesamtes aus dem Jahr 2012 (neuere Ergebnisse liegen noch nicht vor) ist unzureichender Sicherheitsabstand die vierthäufigste Unfallursache. Auf Autobahnen passiert fast jeder dritte Unfall aufgrund zu geringen Sicherheitsabstands.
Dabei ist es auch nicht allzu schwer nachzuvollziehen, dass ein Fahrzeug, welches sich mit hoher Geschwindigkeit im Rückspiegel nähert, den vorausfahrenden Autofahrer irritiert und verunsichert. Da passieren schnell Fahrfehler aufgrund von Unsicherheit und Ausweichreaktionen am Steuer.
Auch zu dicht aufeinanderfahrende Lkw stellen ein Sicherheitsrisiko dar.

Abstand und Recht

Im § 4, Abs. 1 der Straßenverkehrsordnung formuliert der Gesetzgeber wie folgt:
1. Der Abstand zu einem vorausfahrenden Fahrzeug muss in der Regel so groß sein, dass auch dann hinter diesem gehalten werden kann, wenn es plötzlich gebremst wird. Wer vorausfährt, darf nicht ohne zwingenden Grund stark bremsen.
2. Wer ein Kraftfahrzeug führt, für das eine besondere Geschwindigkeitsbeschränkung gilt, sowie einen Zug führt, der länger als 7 m ist, muss außerhalb geschlossener Ortschaften ständig so großen Abstand von dem vorausfahrenden Kraftfahrzeug halten, dass ein überholendes Kraftfahrzeug einscheren kann.
Das gilt nicht,
a. wenn zum Überholen ausgeschert wird und dies angekündigt wurde,
b. wenn in der Fahrtrichtung mehr als ein Fahrstreifen vorhanden ist oder
c. auf Strecken, auf denen das Überholen verboten ist.
3. Wer einen Lastkraftwagen mit einer zulässigen Gesamtmasse über 3,5 t oder einen Kraftomnibus führt, muss auf Autobahnen, wenn die Geschwindigkeit mehr als 50 km/h beträgt, zu vorausfahrenden Fahrzeugen einen Mindestabstand von 50 m einhalten.“

Dichtes Auffahren oder Nötigung?

Dem Vordermann zu dicht aufzufahren ist kein Kavaliersdelikt, denn hierdurch können gefährliche Situationen entstehen, die zu Unfällen führen.
Daher erfüllt das zu dichte Auffahren im Straßenverkehr oftmals den Tatbestand der Nötigung und kann mit einer Geldstrafe oder einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu drei Jahren bestraft werden.

Welche Distanzen sollte man einhalten?

Einer nachgestellten Unfallsituation der deutschen Unfallforschung der Versicherer hat aufgezeigt, dass selbst Profis  nicht mehr reagieren können, wenn der Vordermann plötzlich bremst und ein entsprechender Sicherheitsabstand nicht eingehalten wurde.
Das bedeutet, dass es z.B. bei 15 Metern Abstand keine Möglichkeit mehr gibt, auf die Verkehrssituation zu reagieren und es unausweichlich zu einem Auffahrunfall kommt.

Grafik: AUTOFAHRERSEITE.EUEs gibt einige Faustregeln, die man anwenden kann:

Der Sicherheitsabstand außerhalb geschlossener Ortschaften sollte ein halber Tachowert in Metern betragen, d.h. bei 100 km/h sind das 50 Meter, bei 80 km/h 40 Meter usw.
Als optischen Anhaltspunkt kann man dazu die Leitpfosten nehmen, auf Autobahnen und Landstraßen beträgt ihr Abstand 50 Meter.
Ist eine schlechte Sicht durch Regen oder Nebel gegeben,  sollte der Abstand verdoppelt werden.
Beim alltäglichen Stadtverkehr sollte man ca. drei Pkw-Längen Abstand halten, ansonsten werden auch hier zwischen 25 und 35 Euro Bußgeld fällig.

Fazit

Abstand halten ist einfach, macht das Fahren entspannter und fördert die Sicherheit auf Europas Straßen und Autobahnen. Wer sich und den anderen Verkehrsteilnehmern ein sicheres Umfeld bieten möchte, hält immer genügend Abstand zum Vordermann. Oftmals überschätzt man sich und seine Fähigkeiten und nötigt unter Umständen noch das vorausfahrende Fahrzeug zu ungewollten Reaktionen. Fahren Sie also gelassen und vorausschauend. Lassen Sie ruhig mal ein wenig mehr Platz zwischen Ihnen und dem Vordermann, denn so haben Sie jederzeit die Möglichkeit, vorausschauend und souverän zu reagieren.

Übrigens… eine Werkstatt, der Sie mit gutem Gefühl Ihr Auto anvertrauen können, finden Sie bei uns in der Werkstattsuche

Haben Sie Fragen oder suchen Sie Antworten zu Themen, dann schicken Sie uns Ihre Fragen rund ums Autofahren! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotos dieses Artikels:
Quelle: Strassen.NRW; AUTOFAHRESEITE.EU

      Verwandte Artikel:


Inhaltsrechte Text

Werkstattkarte