fbpx

So wird die Nebelschlussleuchte richtig genutzt

Geschrieben von cm. Veröffentlicht in Sicherheit

Quelle: OSRAMQuelle: OSRAM

Praktisch jeder Autofahrer kennt die Nebelschlussleuchte, doch nicht jeder ist auch mit den Regeln rund um ihren Einsatz vertraut. Wir erklären, wann die Nebelschlussleuchte eingeschaltet werden sollte und warum sie auch unter technischen Gesichtspunkten nicht uninteressant ist.

Die Hauptsaison für Nebel ist in der kalten Jahreszeit von Oktober bis März. Wie stark der Nebel ausfällt, ist natürlich vom Wetter und der Landschaft abhängig. Bestenfalls verhalten sich Autofahrer bei Nebel jedoch immer gleich: Geschwindigkeit reduzieren und, je nach Sichtweite, die Nebelscheinwerfer und natürlich die Nebelschlussleuchte anstellen.

Das ist zu beachten

Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EUQuelle: AUTOFAHRERSEITE.EUDoch wann darf die Nebelschlussleuchte überhaupt eingeschaltet werden? Die Nebelschlussleuchte ist extrem hell und rund 20-mal stärker, als die anderen Heckleuchten am Auto. Daher kann sie andere Verkehrsteilnehmer leicht blenden. Sie darf aus diesem Grund erst bei einer Sichtweite von unter 50 Metern eingeschaltet werden. Wer die Nebelschlussleuchte einschaltet, obwohl die Sichtweite darüber liegt, der riskiert ein Verwarngeld von 20 Euro. Werden durch die Blendwirkung andere Verkehrsteilnehmer behindert werden 25 Euro fällig. Kommt es deshalb gar zu einem Unfall, beträgt das Verwarngeld 35 Euro.

Ob Sie die Leuchte eingeschaltet haben, erkennen Sie an der gelben Kontrollleuchte im Armaturenbrett. Übrigens gibt es auch bei schlechter Sicht keine Pflicht zum Einschalten der Nebelschlussleuchte. Dennoch ist ihr Einsatz aus Sicherheitsgründen bei unter 50 Metern Sichtweite dringend zu empfehlen.

Trotz Nebelschlussleuchte langsam fahren!

Es ist oft zu beobachten, dass Autofahrer zwar die Nebelschlussleuchte einschalten, aber trotzdem mit hohem Tempo unterwegs sind. Tatsache ist jedoch, dass die Straßenverkehrsordnung (StVO) bei schlechten Sichtverhältnissen ein stark reduziertes Tempo verlangt. Die Faustregel dafür lautet “Sichtweite in Metern gleich Maximalgeschwindigkeit in km/h“. Da die Nebelschlussleuchte erst bei einer Sichtweite von unter 50 Metern eingeschaltet werden darf, gilt dann also auch eine Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h!

So kam die Nebelschlussleuchte in unsere Autos

Heute ist diese Zusatzbeleuchtung in jedem Neuwagen zu finden. Das war jedoch nicht immer so. Denn neuzugelassene PKW müssen in Deutschland erst seit dem 01.01.1991 mit einer Nebelschlussleuchte ausgestattet sein. Außerhalb Europas ist die Nebelschlussleuchte dagegen nicht immer Pflicht. Diese beiden Umstände erklären, warum sich die Schlussleuchte an vielen älteren Fahrzeugen sowie manchen Importmodellen nicht wirklich harmonisch in das optische Design einfügt.

Insbesondere seit die LED-Technologie Einzug in unsere Autos gehalten hat, werden die Autodesigner jedoch immer freier in der Gestaltung der Heckbeleuchtung. Auch die Nebelschlussleuchte wird daher heute möglichst geschickt in die Gestaltung der Rückleuchte integriert. Der Trend, den Hersteller dabei verfolgen, ist klar: Je kompakter und effizienter die verwendeten Bauteile desto besser. Der benötigte Bauraum wird damit kleiner, die Designmöglichkeiten der Hersteller dagegen umso größer.

Besonders spannend wird das Ganze für die Ingenieure in der Entwicklungsabteilung von Erstausrüstern wie OSRAM, weil die LEDs im Betrieb gekühlt werden müssen. Denn wie jedes elektrisch betriebene Bauteil heizen sie sich während der Nutzung auf. Bei Temperaturen von über 60°C nimmt die Lichtleistung dieser Elemente jedoch stark ab – eine ziemliche Hürde für den Einsatz als Nebelschlussleuchte. Der Münchner Lichtspezialist OSRAM hat deshalb erst kürzlich eine speziell für Nebelschlussleuchten entwickelte Diode vorgestellt. Dank ihrer innovativen Lichterzeugung und ihres ausgeklügelten Kühlsystems ist sie noch kompakter als bisher und soll so künftig noch filigranere Leuchtendesigns möglich machen.

Fazit

Richtig eingesetzt leistet die Nebelschlussleuchte bei schlechten Sichtverhältnissen einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit. Aufgrund der Blendgefahr für nachfolgende Verkehrsteilnehmer sollten Autofahrer jedoch darauf achten, diese Leuchte nicht voreilig einzuschalten. Auch wenn die Nebelschlussleuchte ihre Laufbahn von rund 30 Jahren einmal als optischer Fremdkörper begann, ist sie heute ein fester Bestandteil des Fahrzeugdesigns – sowohl unter Gesichtspunkten der Sicherheit, als auch der Optik.

Übrigens… eine Werkstatt, der Sie mit gutem Gefühl Ihr Auto anvertrauen können, finden Sie bei uns in der Werkstattsuche

Haben Sie Fragen oder suchen Sie Antworten zu Themen, dann schicken Sie uns Ihre Fragen rund ums Autofahren! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotos dieses Artikels:
Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EU


      Verwandte Artikel:


Inhaltsrechte Text