Im Winter: Sorgen Sie für freie Sicht

Geschrieben von am. Veröffentlicht in Tipps & Trends

Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EUQuelle: AUTOFAHRERSEITE.EU

Eine gute Sicht ist im Straßenverkehr immer wichtig, doch gerade im Winter schränken Scheibenfrost und beschlagene Scheiben die Sicht ein. Es reicht dabei nicht, nur ein kleines Guckloch auf Augenhöhe freizukratzen, damit man die Straße vor sich gerade so sieht. Man muss den Rundumblick haben, um das gesamte Verkehrsgeschehen im Auge zu haben. Wir klären auf, worauf Sie achten sollten.

Die komplette Scheibe muss vom Eis befreit werden! Andernfalls droht Ihnen ein Bußgeld in Höhe von 10 Euro. Zum Freikratzen der Scheibe verwenden Sie am besten einen Eiskratzer aus stabilem Kunststoff, mit einer Sägezahnkante zum Entfernen von dicken Eisschichten und einer glatten Eisschabekante. Zusätzlich ist eine Gummilippe zum Entfernen von Wasserfilmen empfehlenswert.

Als unnütz erweisen sich Tipps, nach denen man mit einer CD-Hülle oder der eigenen Scheckkarte die Scheiben freikratzen könne. Nach diesem Versuch ist die Scheckkarte höchstwahrscheinlich unbrauchbar und die CD-Hülle hat Ihre Autoscheibe zerkratzt. Das Fahrzeug bei laufendem Motor vorzuheizen, um den Frost aufzutauen oder anzutauen, ist nicht nur schädlich für die Umwelt, sondern kann Ihnen auch ein Bußgeld in Höhe von 10 Euro einbringen. Besser ist da eine Standheizung, die Ihnen einen eisfreien Start ohne Warmlaufphase ermöglicht.

Schnee muss entfernt werden

Beachten Sie, dass Sie nicht nur die Scheiben, sondern auch das Autodach und vor allem die Kennzeichen von Schnee und Eis befreien müssen. Denn: Ein mit Schnee bedecktes Autodach kostet 25 Euro Bußgeld und zugeschneite Kennzeichen 5 Euro.

Es ist komplett davon abzuraten, die Scheiben mit heißem Wasser auftauen zu wollen. Durch den großen Temperaturunterschied können sich Spannungen und Risse im Glas bilden. Deswegen sollten Sie immer einen Eiskratzer in Ihrem Fahrzeug griffbereit haben und als kleiner Tipp: Nutzen Sie diesen auch.

Was zudem meist vergessen wird: Neben dem Reinigen aller Scheiben, um einen kompletten Rundumblick zu haben und andere Verkehrsteilnehmer zu sehen, sollten die Leuchten von Schnee und Eis befreiten. Überprüfen Sie, ob Ihre Scheinwerfer einwandfrei funktionieren. Zudem sollten Sie besonders bei längeren Fahrten jederzeit Ersatzbirnen mitführen. Fahren Sie bei schlechtem Wetter mit Abblendlicht, um für maximale Sichtbarkeit zu sorgen.

Fazit

Vor der Fahrt sollte jeder Autofahrer dafür sorgen, dass sein Fahrzeug frei von Schnee ist und so gewährleistet ist, dass man das gesamte Verkehrsgeschehen im Blick hat. Als Autofahrer ist man in der Pflicht, vereiste Scheiben noch vor Fahrbeginn freizukratzen! Planen Sie genug Zeit ein, um Ihr Auto gründlich vom Schnee zu befreien. Dazu gehören Dach, Scheiben, Scheinwerfer und Spiegel. Das können Sie mit einem Handfeger oder Eiskratzer tun. Ein schneefreies Auto trägt zur allgemeinen Verkehrssicherheit bei. Wer dies nicht beachtet, sollte sich bewusst sein: Kommt es zu einem Unfall, droht Ihnen eine Teilschuld.

Übrigens… eine Werkstatt, der Sie mit gutem Gefühl Ihr Auto anvertrauen können, finden Sie bei uns in der Werkstattsuche

Haben Sie Fragen oder suchen Sie Antworten zu Themen, dann schicken Sie uns Ihre Fragen rund ums Autofahren! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Fotos dieses Artikels:
Quelle: AUTOFAHRERSEITE.EU


      Verwandte Artikel:


Inhaltsrechte Text und Bild